Wegweisungsnetz

Ein funktionsfähiges und hinreichend aktuelles Radverkehrskonzept bildet die Grundlage einer jeden Fahrradwegweisung. Sofern kein Radverkehrskonzept vorliegt muss dieses zunächst für den Planungsraum erstellt werden.

Auf dessen Grundlage wird festgelegt:

  • welche Ziele in die Wegweisung einbezogen werden sollen.
  • wo genau das Wegweisungs-Netz verläuft.
  • wie weit sich die einzelnen Zielspinnen erstrecken.

Wegweisungsnetz

Das Wegweisungsnetz ist meist um einiges weitmaschiger als das aus dem Radverkehrskonzept hervorgehende Radverkehrsnetz. Das Radverkehrsnetz wird in Haupt- und Nebenverbindungen unterteilt. Das Wegweisungsnetz sollte sich vor allem an den Hauptverbindungen orientieren.

Auch bei einem aktuellen Radverkehrskonzept ist es notwendig zu überprüfen ob die relevanten Verbindungen des Radverkehrsnetzes auch wirklich alle für die Wegweisung übernommen werden können. Diese Überprüfung geschieht am besten vor Ort mit dem Rad.